Pro Sprint, Wallisellen, 13. April

Letzten Sonntag startete ich "offiziell" in die Saison 2014. Obwohl das Rennen in Wallisellen nicht über meine gewohnte Distanz, sondern "nur" über die kurze Distanz von 600 Meter Schwimmen, 15 Kilometer Velo und 4 Kilometer Laufen führte, wollte ich es mir auf keinen Fall nehmen lassen, beim ersten Elite Rennen der Schweiz dabei zu sein. Heraus kam ein zufriedenstellender 6. Rang, mit welchem ich einige Kurzdistanzspezialisten hinter mir liess.

 

Die 600 Meter wurden im Hallenbad Wallisellen geschwommen, ich konnte ziemlich locker an den Füssen eines Konkurrenten hinterher schwimmen und kam in der Spitze des Feldes aus dem Wasser. Die schnellsten Schwimmer konnten ein paar Sekunden auf den Rest des Feldes herausschwimmen, welche ich auf keinen Fall mehr hergeben wollte. So schnell wie möglich ab aufs Rad, wo ich mit voller Kraft den ersten Hügel hinauf drückte und an der Spitze sofort für ein hohes Tempo sorgte. Vorallem die Salvisberg Brothers unterstützten mich dabei tatkräftig. So bildete sich schnell eine 7 köpfige Spitzengruppe. Wir harmonierten super und konnten in der Folge den Vorsprung weiter ausbauen. Auf den abschliessenden 4 Laufkilometern konnte ich nicht ganz mit den allerschnellsten Kurzdistanzspezialisten mithalten. Gegen hinten konnte ich den Vorsprung aber erfolgreich ins Ziel bringen. Das Ergebnis war ein für mich erfreulicher 6. Rang. Das beste dabei ist, dass ich den Rückstand auf den Olympia Dritten und Seriensieger in Wallisellen, Sven Rieder, im Vergleich zum Vorjahr fast halbieren konnte. Dieser Fortschritt stimmt mich natürlich positiv und zeigt die gute Arbeit über den Winter. Mein nächster Einsatz, dann wieder auf "meiner" Distanz, wird die Challenge Fuerteventura (1,9km/90km/21,1km).

 

 

Resultate: http://services.datasport.com/2014/triathlon/wallisellen/RANG001.HTM

Kommentar schreiben

Kommentare: 0