Swiss Circuit, Lausanne

Als letzte harte Einheit vor dem Ironman 70.3 in Zell am See wollte ich nochmals meine Beine testen.

Die tolle Organisation, der harte Radkurs, die tolle Stimmung und die wunderschöne Stadt direkt am See machen dieses Rennen zu einem meiner Lieblingwettkämpfe. Deshalb liess ich es mir nicht nehmen, auch dieses Jahr wieder am Start zu sein. Der Fokus lag jedoch auf dem Halbironman eine Woche später.

 

Im Schwimmen merkte ich, dass ich nicht erholt war und musste meine zwei schärfsten Widersacher etwas ziehen lassen. Auch auf dem Rad fühlte ich mich nicht grossartig, trotzdem war ich ziemlich schnell unterwegs und erreichte den schnellsten Radsplit. An dritter Stelle ging ich auf die abschliessenden 10 Kilometer. Im Laufen war an diesem Tag nach vorne nichts mehr möglich. Den dritten Rang konnte ich jedoch ungefährdet nach Hause laufen und mich somit über ein weiteres Podest freuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0