5150 EM in Zürich

Eine Woche verspätet schulde ich euch, liebe Leser noch den Bericht der Europameisterschaft über die olympische Distanz ohne Windschattenfahren. Der Bericht kommt nicht verspätet, weil es nichts gutes zu berichten gibt, sondern weil ich direkt nach dem Rennen eine weitere Woche ins Trainigslager verreist bin und schlicht keine Zeit hatte.

Die Startliste war gespickt mit ganz grossen Namen wie z. B Weltmeister Javier Gomez, Bertrand Billard, Sven Riederer, Ruedi Wild und vielen weiteren Top Athleten.

 

Beim Schwimmen erwischte ich einen super Start und konnte mühelos in der Spitze mitschwimmen. Auf dem Rad bildete sich eine relativ grosse Spitzengruppe und die vorwiegend flache Radstrecke war nicht besonders selektiv. Zudem hatte ich nicht die besten Beine am heutigen Tag. 

Etwa an neunter Stelle wechselte ich in die Laufschuhe, dicht gefolgt von vier weiteren Athleten. Nach einem etwas harzigen Laufstart, zwischenzeitlich bin ich bis auf den 14. Rang zurückgefallen, fand ich langsam meinen Rhythmus. In der Folge konnte ich mich, bei einer wahren Hitzeschlacht (bis zu 36 Grad) und einem beherzten letzten Kilometer, in die Top Ten vorschieben. Ich beendete die Europameisterschaft auf dem guten 10. Rang!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0