CISM Militär WM in Lausanne

In einem spannenden Rennen in welchem ich selbst wesentlich dazu beigetragen hatte, erkämpfte ich mir als bester Schweizer den 11. Rang.

Nachdem ich nach einer guten Schwimmleistung mit nur 6 Sekunden Rückstand auf den Ersten aus dem Wasser kam, bin ich gleich in der Ersten von 8 strengen Radrunden ausgerissen. Der Radparcours war mit einigen technischen Kurven, einer langen, steilen Rampe und einer schnellen Abfahrt genau nach meinem Geschmack. Zusammen mit einem Brasilianer wagte ich also eine "Soloflucht". Zeitweise konnten wir unseren Vorsprung bis auf eine Minute ausbauen. In die Laufschuhe wechselten wir dann mit ca. 45 Sekunden Vorsprung. Bis Kilometer 5 konnte ich mich auf dem 2. Rang behaupten, danach wurde ich von den schnellsten Läufern im Feld auf- und teilweise überholt. Unter ihnen waren Spitzenathleten welche bereits Erfolge im Weltcup vorzuweisen haben, der spätere Sieger ist gar ein mehrfacher Olympionike. Ich kämpfte um jeden Platz und konnte das Rennen schlussendlich auf dem 11. Rang beenden.

 

Mit diesem einmaligen "Comeback" dieser Saison auf der "kurzen" olympischen Distanz mit Drafting (Windschattenfahren erlaubt) kann ich zufrieden sein, denn der Trainings- und Wettkampffokus liegt zur Zeit auf längeren Distanzen. Umso erfreulicher war es, das ich über die abschliessenden 10km Laufen eine neue Bestzeit (32.03 Minuten) realisieren konnte. Das Rennen und der gesamte militärische Anlass mit den vielen Teilnehmern und verschiedensten Nationen, die feierliche Eröffnungszeremonie und die tolle Organisation und Betreuung haben mir viel Freude bereitet.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Brunner Andrea (Montag, 27 August 2012 12:48)

    Gratuliere herzlichst und.....ich bewundere Deine Aufrichtigkeit!!!!! SUPER!!!!!

  • #2

    Martin Egger (Montag, 27 August 2012 13:21)

    In der Tat hast Du wesentliches zu einem spannenden Rennverlauf beigetragen. Deine Leistung auf dem Rad war SPITZE! Du hast damit unsere Sportart bei den anwesenden Vertreter der Schweizer Armee ins beste Licht gerückt. Ich bin stolz, dass Du im CISM-Team dabei bist.

    Nochmals herzlichen Glückwunsch und ich freue mich auf weitere Sondereinsätze auf der olympischen Distanz :)

    Maj Martin Egger - Chief of Mission